Wahlen des Europäischen Parlaments, der Kammer, des Wallonischen Parlaments und des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft vom 26. Mai 2019

Hier einige wichtige Infos:

1. Wahlaufforderungen

Die Gemeinde schickt Ihnen Ihre Wahlaufforderung mindestens 15 Tage vor dem Wahltermin per Post zu, also bis zum 12. Mai 2019. Sollten Sie bis zu diesem Datum noch keine Wahlaufforderung erhalten haben, können Sie diese bis zum Mittag des Wahltags beim Bevölkerungsdienst abholen.

Auf der Wahlaufforderung sind die Nummer und die genaue Adresse des Wahlbüros vermerkt.

Ihre Wahlaufforderung und Ihren Personalausweis müssen Sie am Wahltag zum Wahllokal mitbringen.


2. Abwesenheit am Wahltag

Wenn Sie am Tag der Wahl verhindert sind, haben Sie 2 Möglichkeiten: Sie können entweder einem anderen Wähler eine Vollmacht erteilen, um in Ihrem Namen zu wählen oder Sie können Ihre Abwesenheit entschuldigen.

a) Eine Vollmacht erteilen

Vollmachtsformulare sind beim Bevölkerungsdienst oder in den nebenstehenden Dokumenten erhältlich.

Diese Formulare müssen vom Vollmachtgeber und vom Bevollmächtigten unterschrieben sein. Bevollmächtigter darf jeder andere belgische Wähler sein. Ein EU-Bürger darf auch eine Vollmacht für einen anderen EU-Bürger übernehmen, insofern beide im Wählerregister eingetragen sind. Jeder Wähler darf höchstens über eine Vollmacht verfügen.

Eine Vollmacht darf man nur aus folgenden Gründen erteilen:

  • Wegen Krankheit oder Behinderung (ärztliches Attest beifügen)
  • Aus beruflichen, dienstlichen Gründen (Bescheinigung des Arbeitgebers)
  • Aus Studiengründen (Bescheinigung der Lehranstalt)
  • Im Ausland aus privaten Gründen (Bescheinigung des Bürgermeisters: beim Bevölkerungsdienst erhältlich auf Vorlage von Reisebelegen oder einer eidesstattlichen Erklärung)
  • Binnenschiffer oder Wander- oder Jahrmarktsgewerbetreibende und deren Familienmitglieder (Bescheinigung des Bürgermeisters)
  • Aufgrund eines Freiheitsentzug (Bescheinigung der Anstalt)
  • Aufgrund einer religiösen Überzeugung (Bescheinigung der Behörde der Glaubensgemeinschaft)

Am Wahltag muss der Bevollmächtigte zum Wahlbüro des Vollmachtgebers gehen und dort die Vollmacht mit der entsprechenden Bescheinigung, die Wahlaufforderung des Vollmachtgebers, seine eigene Wahlaufforderung und seinen eigenen Personalausweis vorlegen und erhält dann eine Chipkarte, um für den Vollmachtgeber abzustimmen

b) Seine Abwesenheit entschuldigen

Wenn Sie am Wahltag verhindert sind, aber keine Vollmacht ausstellen möchten, müssen Sie dem Friedensrichter die Gründe für Ihre Abwesenheit mitteilen und die erforderlichen Nachweise beifügen.

Bis zum Wahltag kann dieses Entschuldigungsschreiben beim Bevölkerungsdienst der Gemeinde abgegeben werden.

Weitere Infos erhalten Sie unter folgendem Link: https://wahlen.fgov.be/waehler/was-tun-sie-bei-unverfuegbarkeit-am-wahltag


3. Elektronische Wahl

Informationen und einen kleinen Film zur Funktionsweise und zum Ablauf der Abstimmung finden Sie unter folgendem Link: https://wahlen.fgov.be/waehler-wie-waehlen-sie/elektronische-stimmabgabe

Zurück Drucken