Themenwanderung in Eynatten am 18. März 2018

Wie alljährlich, zwei Wochen vor Ostern, findet in Eynatten und Lichtenbusch eine Wanderung zu einem bestimmten Thema statt,

„Erster Weltkrieg 1914-1918“. Es sind also genau 100 Jahre her, dass dieser grausame Krieg zu Ende ging. Für unsere Region war dies zugleich auch das Ende der preußischen Herrschaft, die immerhin über 100 Jahre die Menschen geprägt hat.

Grund genug, dass wir uns erinnern an die Folgen, die der Krieg hinterlassen hat und an die Konsequenzen für Land und Leute in Eynatten und Lichtenbusch.

Die Wanderung wird vorbei führen an geschichtsträchtige Stätten und Orte, an denen das Ende des Krieges Spuren hinterlassen hat.

Infotafeln mit Wissenswertem stehen den Wanderern zur Verfügung entlang der beiden Routen. Wer weiß schon noch dass Eynattens „Brotschrank“ nach 1918 verloren ging oder dass Lichtenbusch hiernach in zwei geteilt wurde?
Wie viele Lücken der Krieg in der Bevölkerung gerissen hat und welche schmerzlichen Zeugnisse inzwischen im Dorfarchiv gesammelt wurden?

Der „Verkehrsverein Eynatten VoG“ hofft an diesem Tage wiederum viele Interessenten begrüßen zu dürfen.
Start und Ziel ist der ehemalige „Saal Kessel“ in Lichtenbusch, Raerener Straße.

Praktische Hinsweise:

Start zwischen 9 und 14 Uhr in Lichtenbusch, Saal Kessel, Raerener Straße.

Die Einschreibe- und Startgebühr beträgt 2 Euro pro Erwachsener, inklusive einer Wegebeschreibung und Quizfragebogen um die Thematik der diesjährigen Wanderung. Dem Gewinner winkt ein schöner Preis.

Zur Auswahl stehen zwei Strecken von 5 oder 13 km.
Festes Schuhwerk wird empfohlen, da auch Wiesen- und Waldwege begangen werden, mit teilweise sumpfigem Untergrund.

Kalte und warme Verpflegung gibt es sowohl im Saal als auch auf halbem Wege der großen Wanderstrecke.
Zurück Drucken