Stiftung Peter P.J. Hodiamont

hodiamont_i01_600hodiamont_i02_600hodiamont_i04_600hodiamont_i05_600hodiamont_i03_600

Peter Paul Jacob Hodiamont (1925-2004): Vor über 40 Jahren kaufte der Aachener Maler und Bildhauer Peter Hodiamont einen Bauernhof auf Mazarinen, einem Höhenzug in der wallonischen Gemeinde Baelen, gelegen zwischen Eupen und Membach. Er baute Haus, Stallungen und Heuschober mit und mit in "sein" Kunstzentrum aus.

Die diversen Arbeitsräume auf dem großen Areal des Bauernhofes verdeutlichen die Vielfalt der von Hodiamont präferierten Techniken. Ob Glasmalerei, Mosaikarbeiten, Linol- und Holzschnitt, Emaillebrennerei - seine Arbeitsräume stehen zur Besichtigung offen. Nichts Wesentliches wurde nach seinem Tod im Dezember 2004 verändert, so dass das Wirken des Künstlers noch omnipräsent ist. Viele Gemälde in Öl, Ölkreide, Mischtechnik, Aquarelle und Glasfenster können besichtigt werden.

Auf einer großen Skulpturenwiese hat Hodiamont sich selbst eine Vielzahl kleiner Denkmäler gesetzt. 1997 wurde die Stiftung Peter P.J. Hodiamont von ihm gegründet und durch den belgischen Staat anerkannt. Die Stiftung wird von belgischen und deutschen Kuratoren geleitet. Ehrenpräsidentin der Stiftung ist seine Witwe Maria Delhey-Hodiamont.

Text: http://www.kunstroute-weser-goehl.eu